Katathym Imaginative Psychotherapie

In dieser Behandlungsmethode werden Vorstellungen, innere Bilder – Imaginationen – zur Erreichung des therapeutischen Ziels nutzbar gemacht.

Unter therapeutischer Anleitung steigen zu verschiedenen Motiven vor dem inneren Auge Bilder auf, in denen sich unbewusste Konflikte, bestehende Probleme, Wünsche und Phantasien symbolhaft abbilden. Gemeinsam mit der Psychotherapeutin werden die Inhalte der Imagination bearbeitet, dies passiert einerseits durch das Nachbearbeiten im Gespräch und andererseits durch das nochmalige Auseinandersetzen beim Zeichnen, Malen oder Schreiben.

Katathym Imaginative Psychotherapie ist sowohl bei der Behandlung aktueller Probleme und Themen als auch bei der Aufarbeitung von Ereignissen aus Ihrer Lebensgeschichte hilfreich. Beides geschieht einerseits auf der Ebene der Imaginationen, die die innere Situation verdeutlichen, andererseits auf der psychotherapeutischen Gesprächsebene.

 

Mehr Infos über die Methode Katathym Imaginative Psychotherapie finden Sie auf der Webseite der Österreichischen Gesellschaft für angewandte Tiefenpsychologie und allgemeine Psychotherapie www.oegatap.at

 

Psychotherapie-Praxis in Wien und Linz - Kontaktdaten und Anfahrtspläne